Anfrage Filmer   18.9.2020 08:24    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Anfrage.net » Angebote zu Filmproduktionen » Aktuelles » Filmproduktionen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Referenzen mit Videos präsentierenWegweiser...
Moza Air 2 im TestFotoserie im Artikel!
Wie viel Arbeit ist 1 Minute Film?
Youtube zeigt, wann die User aktiv sind
Video-Werkzeuge gratis gegen SpendeVideo im Artikel!
Live-Veranstaltungen durch das Internet ersetzen
Youtube als größter Fernsehsender
Moman 12W und Weeylite 8W RGB-LED im Test und VergleichFotoserie im Artikel!
DCP: Eigenen Film für das Kino speichern
HTR-Graphics: Gratis Logos, Ticker und mehr
mehr...









Aktuelle Highlights

eTraveller


 
Aktuelles!
Branche  30.06.2019 (Archiv)

Streaming und Piraterie

Streaming-Abonnenten in Europa halten die Preise für Services wie Netflix oder Amazon Prime Video für zu hoch. Noch bevor weitere Player wie Apple und Disney starten, halten viele das Angebot bereits jetzt schon für unübersichtlich.

Die Frustration über die hohen Preise könnte Konsumenten sogar zur Online-Piraterie treiben, besagt eine Studie des britischen Unternehmens Muso, das Zahlen zu illegalem Streaming analysiert. 'So viele Inhalte werden auf einzelnen Plattformen gebunkert und sind exklusiv dort zu sehen, dass es für Kunden schwer ist, alles zu konsumieren, was sie wollen. Sie können nicht überall Abonnenten sein', meint Muso-CEO Andy Chatterley.

Im Zuge der Studie hat Muso 1.000 europäische Konsumenten befragt. Zwei Drittel haben ein Abo bei einem oder zwei Streaming-Services, ein Fünftel sogar bei drei oder vier. Mehr als 80 Prozent davon sind der Meinung, sie würden zuviel dafür bezahlen, 64 Prozent sind nicht gewillt, in diesem Jahr noch mehr Geld dafür auszugeben. Die Hälfte der Probanden würde zu Piraterie greifen, wenn sie nach Inhalten suchen, die nur auf einer Plattform zu finden sind, von der sie kein Abo haben.

Die Studie von Muso widerspricht einer ähnlichen Untersuchung aus Neuseeland, die besagt, dass Streaming die Online-Piraterie ausmerzt. Dem zufolge wollen die Seher lieber einen fairen Preis bezahlen, als sich für illegale Piraterie zu entscheiden. Der Muso-Studie nach sind die Preise durch das Überangebot aber nicht so erschwinglich wie früher.

Allein in Großbritannien wurden illegale Streaming-Seiten im vergangenen Jahr 5,7 Mrd. Mal besucht. Damit liegt das Land bei der Online-Piraterie weltweit auf dem neunten Platz, am häufigsten wird in den USA, in Russland und in Brasilien illegal gestreamt. Laut einer französischen Erhebung schaut fast ein Viertel der französischen Internet-Nutzer illegale Streams von Live-Übertragungen im Fernsehen.

Zwei Drittel der Befragten Abonnenten zahlen weniger als 30 Euro pro Monat, doch laut Muso ist die Schmerzgrenze für Gebühren bei den meisten Konsumenten eher niedrig. Chatterley glaubt daher nicht, dass weitere Streaming-Services viel Erfolg haben werden. Der Markt sei übersättigt, zu viele Angebote würden nur dazu führen, dass die Piraterie zunimmt.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Streaming #Piraterie #Netflix #Amazon



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Piraten rippen Streams
Die Online-Piraterie-Praxis des sogenannten 'Stream-Rippings' hat sich zwischen 2016 und 2019 allein in G...

Ende des Binge-Watching?
Binge Watching, also das Ansehen von vielen Episoden einer TV-Serie am Stück, kommt allmählich aus der Mo...

Streaming immer beliebter
Die Beliebtheit von Online-Streaming ist größer als je zuvor. Acht von zehn Internet-Nutzern (79 Prozent)...

Mehr und weniger Netflix-Piraterie
Mit dem Streaming verschwindet die Piraterie von Filmen immer mehr. Doch die Anbieter selbst sehen sich d...

Tatatu gegen Piraten
Hollywood-Produzent und CEO der Ambi Media Group, Andrea Iervolino, hat die Blockchain-basierte Plattform...

Piraten und Oscars
In den kommenden Monaten dürften wieder etliche Blockbuster teils sogar vor dem Kinostart ihren Weg auf P...

Piraterie und Anti-Piraterie
Eine behördlich angeordnete Blockade einer einzelnen großen Seite wie The Pirate Bay bringt sehr wenig im...

Streaming statt Kino
Rücklaufende Besucherzahlen belasten Kinos zunehmend. Immer mehr User holen sich Filme schon früh aus dem...

Netflix lernt von Raubkopierern
Der Streaming-Dienst Netflix setzt bei der Gestaltung seines Angebots auf einen etwas fragwürdigen Indika...

Europas Digitalwirtschaft schwächelt
Während Investoren in den USA in die digitale Wirtschaft vertrauen, hoffen europäische Anleger vergeblich...

Videostreaming-Angebote steigen
Die wachsende Nachfrage nach Videostreaming-Angeboten schlägt sich langsam, aber sicher auch im Geschäfts...

61% Piraten?
Obwohl die Musikindustrie die Konsumenten mittlerweile mit einer ganzen Reihe unterschiedlicher Flatrate-...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Branche | Archiv

 
 

 


Hybrid-Events


Oldtimer im Autokino


Toyota Prius Solar


Action im Driving Camp


Fridays for Hubraum


Alfa Racing GTA


Fensterbilder basteln

Aktuell aus den Magazinen:
 Vierfach-Jackpot im Lotto 6 aus 45 Über 4 Mio. im Jackpot am Mittwoch.
 Ausfall bei Youtube? An vielen Orten ist Youtube down...
 Facebook integriert Dienste mehr Instagram und Facebook-Stories verschmelzen
 Motornights 2020 Fotos und Video jetzt in Auto.At!
 Große Städte starten gelb Corona-Ampel bleibt weitgehend grün

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple